Archiv

Posts Tagged ‘Religionspädagogik’

Religiousness and God in Computer Games

by Simon Heider

A lecture that deals with Computer games – The eyes of many people would light up immediately and they would start to listen with eager anticipation. I also was curious what Michael Waltemathe would tell us about „Religiousness and
God“ in Computer games.

The first part of the lecture dealt with the topic of religion in computer games. For that he chose three games as main examples to show how the topic might be placed and handled within a computer game.

The first one was the final sequence of Jedi Knight – Mysteries of the Sith. In the  sequence the character Mara Jade has to solve an encounter with her friend Kyle Katarn, who has been corrupted by the dark force. Before that final encounter she had to find her way to the center of the temple. During that she passed many pictures which described what two Jedis have to do in order to solve a conflict. One of this things is that the player learns that conflicts are solved by the abdication of violence. So in the final scene the only solution is at first not to cross the bridge to attack Kyle but to commit „suicide“. In the following scene a picture at one end of the thrown hall shows a kneeling Jedi with his switched off lightsaber in front of him. This is the final hint for the player – only if one condemns violence, one is a true Jedi. When Mara switches off her lightsaber Kyle is so moved by her confidence in their former friendship that he sees his failures and realizes the corruption by the dark force. In Waltemathes opinion this scene shows the central substance of the Star Wars universe where a Jedi acts in accordance to friendship, faith/reliance and devotion.
Only if one’s matters are seen as arbitrary one can become a good Jedi. The inspiration by some religions can be recognized in it’s absolute clarity in this scene. He used the term sledgehammer method for the approach of Mysteries of the Sith.

Weiterlesen …

Reflexion zur Untersuchung des Religionsunterrichtes auf dem Kirchentag

06.06.2009 Kommentare aus

von Olaf Schlepegrell, Dimitrios Kotrotsos und Claas-Roland Fraedrich

Dieser Essay wird im Rahmen des Seminars „Mensch, wo bist du? Religionswissenschaftliche Perspektiven…“ verfasst. Er beschäftigt sich mit der Reflexion unserer durchgeführten Interviewarbeit auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag am 22.05.09.

Im Großen und Ganzen waren wir mit unserer Arbeit zufrieden, sehen jedoch an mehreren Stellen Verbesserungsbedarf für die Zukunft.

An unserer Arbeitsweise sind uns einige Aspekte positiv aufgefallen, die wir im Folgenden kurz aufführen.

Weiterlesen …

Wie stehen Kirchentagsbesucher zur Pro-Reli-Initiative aus Berlin?

21.05.2009 Kommentare aus

von Claas Fraedrich, Dimitrios Kotrotsos und Olaf Schlepegrell

Dieser Essay wird im Rahmen des Seminar „Mensch, wo bist du? Religionswissenschaftliche Perspektiven auf das Event Deutscher ev. Kirchentag“ verfasst. Dadurch, dass der Evangelische Kirchentag in diesem Jahr in Bremen stattfindet, versuchen wir die dort angeschnittenen Themen aus religionswissenschaftlicher Perspektive zu betrachten.

Am 26. April 2009 fand der Volksentscheidung über eine Gesetzesänderung betreffend den Religionsunterricht im Bundesland Berlin statt. Die Gesetzesänderung sollte eine Alternative des Faches Religion zum Fach Ethik, das in Berlin alles Schüler besuchen müssen, bieten.

Dieser Volksentscheid brachte es auf Grund einer zu geringen Beteiligung nicht auf die nötige Mehrheit für eine Gesetzesänderung. Das Meinungsbild der abgegebenen Stimmen zeigt aber auch, dass mit 51,3 Prozent der Wähler gegen Pro-Reli eine sehr knappe Mehrheit gewonnen hat. Dies offenbart eine Uneinigkeit in der Bevölkerung zum Thema Religion in der Schule.

Weiterlesen …

„Religionswissenschaft meets Kirchentag“

Banner2

von Kerstin Radde-Antweiler

Nun ist es soweit und der Bremer Kirchentag öffnet nach zwei Jahren Vorbereitungszeit seine Pforten. Vom 20. bis zum 24. Mai 2009 werden über 100 000 Personen erwartet, die sich zu Vorträgen, Ausstellungen, Theater, Musik, Gottesdiensten und vielem mehr versammeln.

Wo solch ein religiöses Event stattfindet, darf natürlich auch die Religionswissenschaft nicht fehlen.
Weiterlesen …