Startseite > trailerpark > Der Scientology-Diskurs auf YouTube

Der Scientology-Diskurs auf YouTube

15.03.2009

Religion oder „Cult“?

von Christian Deisenroth

Vor etwa einem Monat, am 10. Februar 2009, lud Johannes B. Kerner in seine Sendung mit dem Titel Das System Scientology – Sekte, Weltanschauung oder Wirtschaftssystem? den bayrischen Innenminister Günther Beckstein, den ehemaligen Scientology-Chef von Österreich, Wilfried Handl, die Journalisten Frank Nordhausen und Philipp Mattheis sowie den Religionssoziologen Gerald Willms ein. Scientologen waren nicht unter den Gästen, jedoch bekam man schnell den Eindruck, dass Herr Willms von dem Rest der Runde als Verteidiger der Church of Scientology (folgend: CoS) angesehen wurde. Der interessierte Zuschauer bekam ein Beispiel unreflektierter Diskussionskultur um das Thema Scientology zu sehen, was mich dazu veranlasste in diesem Essay den Diskurs um Scientology auf der Videoplattform YouTube zu untersuchen.

Auf YouTube betreibt Scientology einen Video-Channel (folgend: V-C) , über den selbstproduziertes Material veröffentlicht wird. Dem gegenüber steht der allgemeine Bereich, in dem ebenfalls sehr aktiv Videos zu Scientology veröffentlicht werden. Ich interessiere mich bei meiner Untersuchung weniger für die Videos, als für die Kommentare und Diskussionen, welche unter diesen zu finden sind, da ich hoffe anhand dieser einige Tendenzen in der „öffentlichen“ Diskussion um Scientology herausfiltern zu können. Dabei muss natürlich immer berücksichtigt werden, dass es sich nicht um eine repräsentative Menge an Videos bzw. Kommentaren handelt. Des Weiteren ist YouTube zwar ein Teil der Öffentlichkeit, aber sicher nicht repräsentativ für den gesamten öffentlichen Diskurs.

Der Video-Channel der Church of Scientology

Der V-C hat 3219 Abonnenten und wurde bisher insgesamt 2.005.452 mal aufgerufen (Stand: 05.03.2009, 18:47 Uhr) . Die CoS erklärt in einer kurzen Selbstdarstellung auf der Startseite des V-Cs, sie sei “a religion in it’s highest meaning, helps bring man to total freedom and truth.

Ich habe einige Videos angeschaut, werde mich aber auf die Betrachtung zweier, die als Beispiel für den Großteil der restlichen Videos gesehen werden können, beschränken. Da für alle Videos, die im V-C eingestellt sind, die Kommentarfunktion deaktiviert ist, lässt sich anhand dieser wenig über die Scientologydiskussion aussagen. Trotzdem sollen einige charakteristische Merkmale der Videos mithilfe der Beispiele verdeutlicht werden.

Das erste, von mir untersuchte Video, ist das bei weitem am meisten Aufgerufene mit dem Titel What Scientologists Say About Scientology. In diesem Video kommen einige Scientologen zu Wort, um zu Berichten, was sie an Scientology gut finden. Auffallend ist, dass es sich bei den Interviewten durchgehend um vergleichsweise gut aussehende – ich bin mir über die Subjektivität dieser Aussage bewusst – Menschen handelt. Außerdem ist das Wetter durchgehend sonnig und im Hintergrund spielt eine unaufdringliche, fröhliche, angenehme Musik. Signifikant oft wird das Wort „help“ verwandt. Es wird immer wieder darauf hingewiesen, inwiefern Scientology den Interviewten selbst, ihren Bekannten, Freunden oder Verwandten geholfen hat, bzw. wie die Interviewten dadurch, dass sie Scientologen sind ebendies tun konnten. Beispielhaft soll hier folgendes Zitat aus dem Video stehen: “because you’re helping someone with something that they never ever ever thougt they would fix” (1:07 – 1:12).

Das zweite Video hat den Titel Anti-Drug Video: Love Lost. Es ist eines von sechzehn Videos, die die CoS für die Foundation for a Drug-free world, einer der CoS nahe stehende non-profit Organisation, welche versucht Drogenmissbrauch zu bekämpfen, produzierte.

Im Gegensatz zu dem vorhergehenden Video ist die Stimmung düster. Es werden Bilder von Jugendlichen gezeigt, die sich ihren Eltern bzw. ihrer Umwelt gegenüber aggressiv verhalten. Die dramatische Stimmung wird durch die Musik unterstützt. Zu Beginn des Videos wird ein scheinbarer „Mythos“ über Drogen genannt, wie z. B.: „He said he’d love me forever if I smoke crack with him“ (0:02 – 0:04), welcher zum Schluss durch den Satz „He lied!“(0:56) bzw. „They lied!“ verneint wird.

Beide Videos fallen durch ihre hohe Qualität auf. Man kann davon ausgehen, dass sie professionell produziert wurden und, für ein YouTube Video, überdurchschnittlich viel Geld kosteten. Beide Videos sind Werbevideos. Trotzdem repräsentieren sie zwei verschiedene Typen von Werbevideos. Während die CoS mit Videos vom ersten Typ offensichtlich Werbung für sich selbst machen und gegen ein in der Öffentlichkeit verbreitetes Bild von der CoS entgegenwirken will, sind die Videos vom zweiten Typ „Anti-Werbung“ gegen Drogenmissbrauch gemischt mit Werbung für die Fondation for a Drug-free world. Die abgeschaltete Kommentarfunktion verstärkt den Eindruck, dass es sich in erster Linie um Werbebotschaften handelt, die über das Internet verbreitet werden sollen. Über die Diskussion um Scientology auf YouTube sagen diese allerdings wenig aus.

Wesentlich aufschlussreicher ist hier der allgemeine Bereich, in welchem eine Vielzahl von Videos zum Thema Scientology zu finden ist, zu welchen i. d. R. auch viele Kommentare geschrieben wurden.

Der allgemeine Bereich

Im allgemeinen Bereich von YouTube gibt es eine breite Spanne von Videos zu Scientology. Unter diesen sind Videos, die über Straftaten, welche Scientology vorgeworfen werden, berichten (The Un-Funny TRUTH about Scientology), ein Interview mit Tom Cruise, welches sich großer Beliebtheit erfreut (Tom Cruise Scientology Video – ( Original UNCUT )) und viele mehr. Besonders interessant sind Videos der sog. Anonymous-Bewegung, einem losen Zusammenschluss von Internetusern, welche im letzten Jahr durch ihr Project Chanology, einer gegen Scientology gerichteten Kampagne, auf sich aufmerksam machten. In ihrem ersten Video, Message to Scientology, erklären sie der CoS offen den Krieg und verkünden „Anonymous has therefore decided that your organization should be destroyed“. Dieses Video wurde bisher 3.507.549 mal aufgerufen und es gibt 61.844 Kommentare (Stand: 5. März 2009, 16:10 Uhr), es erfreut sich also einer großen, und vor allem auch anhaltenden Beliebtheit bei der YouTube Community.

Die Kommentare zu diesem Video sind zahlreich, jedoch beschränken sie sich in vielen Fällen auf nicht mehr als einzelne Sätze bzw. auch nur einzelne Worte wie „hail“ (Garuda15 (vor 1 Jahr), Message to Scientology, erster Kommentar). Oft findet man auch folgenden Kommentar:

[This comment is no longer available due to a copyright claim by Church of Scientology International](Wtfuchattin (vor 1 Jahr), Message to Scientology)

Mit diesem ironisch gemeinten Kommentar soll Kritik an der vermeintlich üblichen Praxis der CoS, Kritiker mundtot zu klagen, geübt werden. Dieser Kritikpunkt ist einer aus einer Reihe von Vorwürfen, die in den Kommentaren immer wieder vorkommen. Im Folgenden werde ich einige Kommentare zitieren (Die Angaben hinter den Kommentaren beziehen sich auf den 04.03.09, 15 – 17 Uhr) , die als Beispiel für inhaltlich ähnliche Kommentare stehen. Die Zitate beziehen sich auf vier Videos, die ich zum Zwecke meiner Untersuchung angeschaut habe. Diese Videos waren das schon genannte Video Message to Scientology [1], die Antwort auf dieses Video Message to Anonymous from a Scientology Believer [2], das Video mit dem Titel The Un-Funny TRUTH about Scientology sowie das Video Tom Cruise Scientology Video – ( Original UNCUT ).

[1]: Achtet man auf den Text dieses Videos, kann man feststellen, dass die Gruppe Anonymous z.T. aus der Bibel zitiert, wenn sie sagen „we are legion“ (wir sind Legion). Ob dies jedoch eine bewusste Rezeption ist bleibt fraglich.

[2]: Der Autor dieses Videos ist nicht klar. Es kann mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden, dass es sich um ein Video der CoS handelt, da die Qualität des Videos vergleichsweise gering ist. Durchaus Möglich ist, dass es sich um ein Video einer bzw. eines Scientologen handelt. In den Kommentaren wird jedoch auch der Verdacht geäußert, dass es sich um ein Video eines Anhängers von Anonymous handelt.

„OMG,this video scared me half to death! IF and only IF this is true,i can only agree with people who call it a cult!!!”(Daisy72762 (vor 22 Stunden), The Un-Funny…)

“I hope all you people that want to kick some Scientology arse don’t have life insurance. This cult is dangerous and the crazy people that are members are indeed psychotic. This cult won’t hesitate to have you killed and then tap into your life insurance. Be warned, with this type of cult, you must use your head, not your fists.”(dessnr (vor 1 Jahr), The Un-Funny…)

“AOL online Poll update 10/01/08

Which best describes the Church of Scientology?
It’s a cult 72%
It’s neither 14%
It’s a religion 14%
Total Votes: 110,978“.(Gumbythetruth [Konto gesperrt] (vor 1 Jahr), The Un-Funny…)

Anhand dieser Zitate wird ein sehr prominenter Kritikpunkt an der CoS deutlich: Es wird ihr der Status einer Religion abgesprochen und man bezeichnet sie als “Cult”. Was mit „Cult“ gemeint ist wird jedoch nicht näher erläutert.

“Why the hell would you pay to be in a religion? Isn’t Ron Howard dead? What the f*** does he need the money for?”(hastilachincula (vor 9 Stunden), Tom Cruise…)

“tell the world something it doesn’t know.
If you were concerned with people rather than money you would be free like all legit religions.

$360,000 to get to OT3 (and learn all about those rascally evil warlords)
$35,000 for 150 hours of auditing
etc etc etc
„Religion“? HA!”.(cultssuck (vor 1 Tag), Message to Scientology)

Diese Kommentare weisen auf die ebenfalls prominente Kritik an den Finanzierungsmethoden der CoS hin. Die folgenden Zitate illustrieren den Vorwurf der Gehirnwäsche, welcher gehäuft auftritt.

“OMG they brainwashed him! He’s either on drugs or heavly brainwashed. Not even one sentence made any sence„,(KaLNFoRc3R (vor 2 Tagen), Tom Cruise…)

“If you want to see the truth about the brainwashing UFO Cult of $cientology check out: […]”(firstcoming (vor 2 Tagen), Tom Cruise…)

“people need to be educated about scientology, people need to learn how it affects the mind. just listen to tom cruise, hes so brainwashed that he cant even make sense anymore. […]”.(louielorenzana (vor 2 Tagen), Tom Cruise…)

Zum Teil wird auch argumentiert, alle Religionen seien schlecht und Scientology nur ein weiteres Beispiel für diese Feststellung:

„all religions are dangerous !“(CookiesForAll (vor 1 Tag), The Un-Funny…)

“I don’t understand. There are a lot of people from various religions criticizing how ridiculous and bombastic Tom Cruise sounds in this video. While I agree he does sound like that, he sounds like just about any religious zealot/preacher I’ve listened to throughout my life. Enough hypocrisy please, religion of any kind is for the gullible.”(ooglabosh (vor 5 Stunden), Tom Cruise…)

“Religion! Argh! It’s all the same shit! Scientology is just a bit more extreme….”( bamsemomser (vor 1 Tag), Tom Cruise…)

Anhand der Zitate sollen die fünf Hauptkritikpunkte an Scientology auf YouTube dargestellt werden. Man wird sicher noch weitere Vorwürfe finden, vor allem in Diskussionen zwischen Anhängern und Gegner der CoS, jedoch sind diese weniger häufig vertreten.

Fazit

Die Diskussion um Scientology auf der Videoplattform YouTube kreist um fünf Hauptargumente gegen die CoS. Diese sind: Scientology sei keine Religion, sondern ein Kult, Scientology betreibe Zensur, die Finanzierungsmethoden Scientologys seien zweifelhaft, Scientology betreibe Gehirnwäsche und Scientology sei eine Religion und ebendeshalb schlecht.

Erwartungsgemäß überschneiden sich diese Vorwürfe weitestgehend mit bekannten Vorwürfen in der breiteren öffentlichen Diskussion; so wurde auch in der Johannes B. Kerner Sendung vom 10. Februar an der CoS kritisiert, sie würde sich auf unlautere Weise finanzieren, sie sei keine Religion oder sie betreibe Gehirnwäsche.

Dir Richtigkeit dieser Aussagen bleibt jedoch zweifelhaft. Die Kritik an der Finanzierung scheint mir nichtig, denn jede nicht durch den Staat finanzierte „Kirche“ bzw. religiöse Organisation ist auf Mitgliederbeiträge angewiesen. Auch der Gehirnwäschevorwurf wird durch keine wissenschaftliche Untersuchung gestützt.
Ich würde mich dem Religionswissenschaftler Willms anschließen, der die Frage, ob er die Hysterie um Scientology für übertrieben halte bejahte (Das System Scientology, Min. 7:14).

Kategorien:trailerpark Schlagwörter: , ,
  1. Torben
    15.03.2009 um 5:01

    Hallo,
    Hab die unsägliche Diskussion bei Kerner auch gesehen und konnte an vielen Stellen nur mit dem Kopf schütteln. Wilms war nach seinem ersten Satz sofort in die „Verkappter-Scientology-Apologet“-Kiste gesteckt und kam da leider den Rest der Sendung auch nicht mehr heraus. Dabei hat er lediglich versucht – zugegebenermaßen teilweise nicht besonders raffiniert – den Blick auf Scientology etwas zu relativieren und wissenschaftlich zu argumentieren. Ich finde es nach wie vor schade, dass den wenigen Religionswissenschaftlern, die im Fernsehen präsent sein dürfen, so wenig Kompetenz über Religionen zu reden beigemessen wird. Oh, tut mir leid Scientology ist ja gar keine Religion, sondern *Ironie an* ein gehirnwaschender Psychokult, der überteuerten Techno-Schrott verkauft um die Weltherrschaft an sich zu reißen *und wieder aus*. Gewundert hat mich eigentlich nur, dass da nicht mindestens ein Pfarrer, Seelsorger oder sog. Sektenbeauftragter saß. Nichts für Ungut, aber im Gegensatz zu den soeben genannten Berufsgruppen, sind wir Religionswissenschaftler bedauerlicherweise extrem unterrepräsentiert.
    Nach all der Aufregung noch etwas Versöhnliches: Christian, Dein Artikel ist übrigens sehr informativ und interessant :)

    • Torben
      15.03.2009 um 5:04

      Upps, der Herr „Wilms“ heißt naürlich „Willms“, sonst wäre er ja ein ganz anderer…

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: